header BKJPP Jahrestagung
Sie sind hier: Home

Herzlich Willkommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen des BKJPP und Interessierte.

Mit großer Freude stelle ich das Programm der diesjährigen BKJPP-Jahrestagung in Regensburg vom 3. bis 5. November 2016 vor unter dem Titel: „Sprache(n) in der Kinder- und Jugendpsychiatrie- Kommunikation und Kooperation“.

Mit der Übernahme der Kongressgestaltung darf ich einige Erneuerungen und auch Altbewährtes im Ablauf des Programms mitteilen.

Bereits am Donnerstagmorgen, den 3.11.2016 beginnen die berufspolitischen Seminare und ein gruppentherapeutisches Seminar. Hier werden auch zukunftsfähige Neuerungen, wie MVZ Tätigkeiten oder Gründung, Veränderungen in der Richtlinien-Psychotherapie und die bekannten Seminare angeboten. Mittags folgt der Auftaktvortrag durch Herrn Professor Schlander zur Gesundheitsökonomie.

Am Nachmittag finden wie üblich das hoffentlich gut besuchte berufspolitische Kolloquium und die Mitgliederversammlung statt. Diese Veranstaltungen betrachte ich als Grundlage unserer berufspolitischen gemeinsamen Arbeit und als das Herzstück.

Parallel dazu finden die Seminare für Mitarbeiter der Praxen statt.

Am Freitag eröffnet Frau Professor Poustka den wissenschaftlichen Teil des Kongresses mit einem Vortrag zum Thema „Sprachbesonderheiten und Beeinträchtigungen bei Autismus-Spektrum- Störungen und Therapieoptionen“.

Die Hauptvorträge sind auf das Kongressthema in Themenblöcken zusammengestellt, wie beispielsweise: ergänzende Therapien, Indikationen und Kontraindikationen; Versorgung von Flüchtlingen; Kooperation verschiedener Berufsgruppen und Kulturen; Behandlung eines Störungsbildes aus der Sicht verschiedener Therapieschulen. Die Flüchtlingsthematik und vorhandene Versorgungsstrukturen, wie zu entwickelnde Strukturen konnten ebenfalls angemessen berücksichtigt werden.

Ich bedanke mich sehr herzlichen für die sehr gute Unterstützung der bayrischen Regionalgruppe mit ihren zahlreichen Ideen und Anregungen insbesondere bei Frau Dr. Gudrun Rogler und Herrn Professor Trott. Außerdem gilt mein Dank auch Dr. Rexroth, dem Lehrstuhlinhaber in der Kongressstadt Regensburg, der ebenfalls mit Engagement und Ideenreichtum zur inhaltlichen Gestaltung beitrug.

Das Kongressprogramm sollte Sie alle unbedingt einladen, am Mittwochabend bereits anzureisen.

Ich freue mich auf einen regen Austausch, spannende Diskussionen und gelungene Weiterentwicklung unserer Arbeit.

Ich wünsche Ihnen einen inspirierenden Kongress in der reizvollen Stadt Regensburg.

 

Ihre Anja Walczak

Beisitzerin des Vorstands des BKJPP

Beauftragte für die Kongressorganisation