header BKJPP Jahrestagung

Grußwort des Vorsitzenden des Berufsverbandes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Kongressteilnehmer,
liebe Gäste,

seien Sie alle sehr herzlich eingeladen zu unserer Jahres tagung 2020 nach Kassel zu kommen. Patienten­zentrierte Versorgung, Selbstbestimmung und Teil­habe werden als unsere Kongressthemen einen zen­tralen roten Faden für die Jahrestagung bilden.

Bei Festlegung des Programmtitels, bei Planung der Inhalte konnte niemand ahnen, dass es ein Jahr werden würde, welches zentral von einer Pandemie geprägt werden würde. Wir haben in diesem Jahr weltweit vieles erlebt, womit sicher kaum jemand gerechnet hat. So bekommt auch die Teilhabe gerade für unsere Patientinnen und Patienten eine besondere Bedeutung, etwa in der Frage, der doch sehr unterschiedlichen Bedingungen, unter welchen während der Schulschließung ein Unterricht im häuslichen Umfeld stattfinden konnte. Es ist anzunehmen, dass dadurch gerade diejenigen, die es ohnehin schon schwerer als andere hatten, etwa in unserem Bildungssys­tem erfolgreich zu sein, noch schwerer haben. Noch können wir die Folgen nicht hinreichend absehen, wir sollten und werden sie aber im Blick behalten, wenn wir über Teilhabe diskutieren. Denn gerade diejenigen, die durch die Pandemiefolgen aus den unterschiedlichsten Gründen besonders gefährdet und betroffen sind, müssen uns sehr interessieren.

In diesem Jahr stehen psychische Erkrankungen in besonderem Maße in der (berufs­ und versorgungs­) politischen Aufmerksamkeit: Eine EBM­Reform hat sich aufgemacht, die ärztlichen Gesprächsleistungen zu stärken. Dies ge­schah leider nur innerhalb einer budgetierten Gesamtvergütung, so dass es nur im Rahmen eines innerärztlichen Umverteilungswettbewerbs möglich war, Dinge zu verändern. Wieweit davon am Ende überhaupt etwas in der Vergütung ankommen wird, bleibt abzuwarten. Wir werden erste Bewertun­gen der Situation in den Ländern haben.

Ein zweiter Punkt ist ein gesetzlicher Auftrag an den Gemeinsamen Bundes­ausschuss, eine Richtlinie zur berufsgruppenübergreifenden, koordinierten und strukturierten Versorgung insbesondere für schwer psychisch kranke Versicherte mit einem komplexen psychiatrischen, psychosomatischen oder psychotherapeutischen Behandlungsbedarf zu entwickeln. Zum Zeitpunkt unserer Jahrestagung müssten diese Arbeiten weitestgehend abgeschlossen sein. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Richtlinie für unsere Patienten aus­sehen wird. Auch dies könnte ein Beitrag zur Teilhabeverbesserung gerade für schwer Erkrankte werden.

Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses des Programmhefts sieht es so aus, als ob wir tatsächlich auf eine Jahrestagung 2020 hoffen können. Ich würde mich sehr freuen, Sie alle in Kassel auch persönlich begrüßen zu dürfen. Es wird neben dem reichhaltigen fachlich­inhaltlichen Programm wie in jedem Jahr auch berufspolitische Veranstaltungen, Seminare zu Fragen der Praxis­führung und nicht zuletzt unsere Mitgliederversammlung geben. Seien Sie als Mitglieder des BKJPP auch zu dieser sehr herzlich eingeladen. Turnus­gemäß werden in diesem Jahr Neuwahlen stattfinden. Gestalten Sie die Ge­schicke des BKJPP auch an dieser Stelle mit, nehmen Sie teil, auch dies ist ein Aspekt von Teilhabe, wenn auch mit anderem Schwerpunkt, als in unserem Kongresstitel gemeint.

Herzliche Grüße,


Ihr
Gundolf Berg
Vorsitzender des Berufsverbandes